Es gibt keine Alternative im Etablierten!

Home  »  Aktuelles  »  Es gibt keine Alternative im Etablierten!
Sep 9, 2016 Kommentare deaktiviert für Es gibt keine Alternative im Etablierten! Redaktion

image

 

Liebe Freunde des Flügels,

die AfD hat bei den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern einen riesigen Erfolg erzielt. Unserer Partei ist es gelungen, die CDU auf den dritten Platz zu verweisen. Dieses hervorragende Abschneiden der AfD in der politischen Heimat von Kanzlerin Angela Merkel ist voller Symbolkraft und weist den Weg in die Zukunft. Die AfD ist die kommende Volkspartei, und niemand als sie selbst kann sie mehr aufhalten.Wir dürfen zu Recht stolz sein auf unsere Erfolge. Aber wir dürfen ob dieses Erfolges nicht übermütig und schon gar nicht leichtsinnig werden. Denn wir stehen noch immer am Anfang eines langen Weges, und wir sollten ihn bis zu Ende gehen. Ich sage dies in aller Deutlichkeit, weil im Rausch des Sieges Stimmen laut werden, die eine Regierungsbeteiligung auf Bundesebene bereits 2017 ins Gespräch bringen.

Solche Gedanken sind gefährlich. Vielmehr müssen wir uns immer wieder fragen, was die Bürger von der AfD erwarten und was sie zu Recht von einer Partei erhoffen, die ihren originären Auftrag im Namen trägt. Unsere Anhänger wählen uns, weil wir der Gegenentwurf zu den Altparteien sind, weil wir es anders machen wollen als sie. Unsere Anhänger möchten nicht, daß wir uns mit den Altparteien gemein machen. Wie hoch die Erwartungen gesteckt werden, ist mit dem großartigen Abschneiden in Mecklenburg-Vorpommern wieder einmal deutlich geworden.

Wir gewinnen die langjährigen Nichtwähler für die Politik zurück. Bevor es die AfD gab, glaubten sie nicht mehr daran, durch Wahlen irgendetwas verändern zu können. Wir haben ihnen diesen Glauben zurückgegeben. In Mecklenburg-Vorpommern haben 35 Prozent der bisherigen Nichtwähler AfD gewählt! Für die Altparteien ist diese Gruppe definitiv verloren. Umgekehrt heißt das, die AfD verfügt mit den Nichtwählern über ein enormes, ja wahlentscheidendes Potential. Aber auch von den Altparteien kommen viele Wähler zu uns.

Die Menschen in Deutschland sehnen sich nach einer seriösen bürgerlich-patriotischen Alternative. Sie sehnen sich nach etwas Selbstverständlichem, nämlich daß endlich wieder deutsche Interessen formuliert, diese Interessen transparent gemacht und im Ausgleich mit den Partnern in der Welt auch durchgesetzt werden. Die Wahlerfolge der AfD zeigen, wie groß das Bedürfnis nach einem neuen, sachlichen und vitalen Patriotismus ist. Unsere AfD ist die Partei dieses neuen Patriotismus, ohne den unsere Bürgergesellschaft, ohne den wir Deutsche keine Zukunft in der Mitte Europas haben werden.

Wir sind die Antwort auf das vollständige Versagen der Alteliten, die Deutschland mit Millionen Migranten geflutet und durch ihre ruinöse Euro-Politik die deutschen Steuerzahler in unvorstellbarer Höhe verschuldet haben. Ganz bewusst setzten sie die Guthaben der Sparer und die Renten heutiger Arbeitnehmer aufs Spiel, damit sie Banken retten und ihre destruktive Politik in Südeuropa betreiben konnten. Die Alteliten haben die EU in eine Brüsseler Zentraldiktatur verwandelt, sie haben mitgeholfen, den Nahen Osten in Brand zu setzen und so die Flüchtlingsströme nach Europa erst möglich gemacht. Deutschland braucht nicht einige kleine Reformen, es braucht eine grundsätzliche politische Wende, die nur unsere AfD erzwingen kann. Dazu aber müssen wir uns von den verbrauchten Altparteien fernhalten. Bedenken wir immer: Wir begreifen uns als letzte friedliche Chance für unser Land. Wir wollen nicht, wie die Funktionäre und Repräsentanten der Altparteien, von der Politik leben, sondern für sie. Liebe Freunde, eine Koalition ist grundsätzlich möglich. Aber noch nicht jetzt. Und sie ist nur mit einer Altpartei als Juniorpartner zu verantworten. Dazu muß sich ein möglicher kleiner Koalitionspartner programmatisch und personell erneuern. Das heißt, er muß seine verbrauchte Führungsschicht entsorgen und für die Rolle des Juniorpartners bereitmachen.

Wir wirken aus der Opposition. Und wir wachsen am schnellsten in dieser Opposition. Das gelingt vor allem dann, wenn wir erkennen, daß zu unserer gegenwärtig notwendigen Fundamentalopposition auch die Volksnähe auf der Straße gehört. An dieser Stelle darf ich darauf hinweisen, daß wir nach der Sommerpause am 21. September wieder mit unseren großen AfD-Demonstrationen in Erfurt beginnen. Diese Volksnähe und der Mut zu einem auf allen politischen Ebenen geführten Kampf ist ein Pfund, mit dem keine Altpartei wuchern kann.Bedenken wir stets: Es gibt keine Alternative im Etablierten! Natürlich ist Politik die Kunst des Machbaren. Aber sie ist in der Lage, in der sich unser Volk und Vaterland befindet, vor allem Ausfluß der Einsicht in das Notwendige! Ich würde mich freuen, wenn Sie mit Verweis auf unseren grundsätzlichen Erneuerungsauftrag den politischen Meinungsbildungsprozeß in unserer Partei beeinflussen würden.

Mit herzlichen Grüßen aus Erfurt,

Ihr Björn Höcke