Anzeichen einer Zeitenwende Eine Weihnachtsbotschaft von Björn Höcke

Home  »  Aktuelles  »  Anzeichen einer Zeitenwende
Dez 23, 2016 Kommentare deaktiviert für Anzeichen einer Zeitenwende Redaktion

2016-12-23-hoecke-fluegel-weihnachtsbotschaft

 

Liebe Mitstreiter des Flügels,

daß in unserem Land ein Weihnachtsmarkt als Ziel eines vermutlich religionsideologisch motivierten Anschlages ausgewählt wurde, ist kein Zufall, denn das Weihnachtsfest gilt als das deutscheste aller Feste. Heiligabend und Weihnachten sind die Sehnsuchtszeit der vielbeschriebenen deutschen Innerlichkeit, auch oder gerade in einer sich immer noch steigernden turbokapitalistischen Beschleunigungsdynamik.

Der Anschlag wollte uns im Kern verletzten und uns beunruhigen. Seine  perfide Zielsetzung hat er zweifellos erreicht. Er hat aber auch die Position derer gestärkt, die wie wir seit Jahren darauf hinweisen, daß es ein Weiter-so in der deutschen und europäischen Asyl- und Einwanderungspolitik nicht geben dürfe. Und auch der bundesrepublikanische Betonjournalismus scheint in diesen Tagen deutlich sichtbare Risse bekommen zu haben:

Heute, am 23. Dezember 2016, analysiert  die Thüringer Allgemeine in ihrem Leitartikel die Arbeit der deutschen Sicherheitsbehörden im Kontext des Berliner Anschlages. Der Autor benennt die bereits bekannten Versäumnisse und wertet, daß selbige nicht mehr ausreichend mit dem Begriff „Staatsversagen“ beschrieben wären. In Anbetracht der Qualität des Behördenversagens müsse ein neues Wort gefunden werden. Das alarmistische Sahnehäubchen stellt dann die Überschrift des Leitartikels dar, sie lautet: „Die Kontrolle verloren“.

Diese Meinungsäußerung auf der Titelseite der größten Thüringer Tageszeitung ist bemerkenswert, denn selbige hat bis zum heutigen Tag stets den altmedientypischen Beschwichtigungsjournalismus praktiziert. Dieser räumte dem brennenden Strohhaufen in Kleinmuckelsdorf grundsätzlich mehr Platz ein als den für immer mehr Menschen leidvolle Lebenswirklichkeit werdenden Verwerfungen einer erzwungenen Multikulturalisierung,  und ebenso versuchte er die AfD gerne mit den Begriffen „Populismus“ und „Panikmache“ zu isolieren und in ihrer politischen Wirkmacht einzuhegen.

Für mich sind das Anzeichen einer Zeitenwende. Die Stimmung im Volk kippt. Die Medien müssen diese Stimmung, die sich in Leserbriefen und Internetforen Bahn bricht, aufnehmen, wenn sie nicht selbst hinweggespült werden wollen. Zeitgleich retten sich die Regierenden mit Beschwichtigungsphrasen in die Weihnachtspause. Wenn das Versagen der Sicherheitsbehörden nur halb so groß ist, wie jetzt vermutet wird, muß der Innenminister die Verantwortung übernehmen und zurücktreten.

Liebe Mitstreiter des Flügels, schöpfen Sie Kraft im Kreise Ihrer Lieben. Genießen Sie das, was Ihrer Seele gemäß ist: Innerlichkeit und familiäre Innigkeit. Gemeinsam werden wir im neuen Jahr Historisches erleben und Großes gestalten. Davon bin ich überzeugt.

Mit herzlichen Weihnachtsgrüßen und den besten Wünschen fürs neue Jahr verbleibe ich

Ihr Björn Höcke